So nutzt Du URL Parameter für Deine Facebook Werbung

Facebook Werbetreibende sollten alle verfügbaren Methoden und Möglichkeiten nutzen um die Wirksamkeit ihrer Kampagnen richtig und und umfassend abschätzen zu können. Ein verfügbares Werkzeug sind Facebook-Ads URL-Parameter.

Die Verwendung von URL-Parametern wird zwar nicht Deine Werbeanzeigenmanager-Berichte ersetzen, sie können z.b. jedoch Aufschlüsse bezüglich des Traffics bieten, der von Deinen Anzeigen an Deine Website gesendet wird (oder aber auch organisch über Deiner FB-Page oder einer anderen Quelle). Insights aus URL-Parametern zeigen, auf welche Links Personen geklickt haben, um zum Ziel Deiner Werbeanzeige zu gelangen, etwa auf Deiner Website oder Facebook-Seite. URL-Parameter können auch zusätzliche Erkenntnisse liefern, die der Werbeanzeigenmanager allein nicht bieten kann.

Hinweis: Du kannst zwar deinen Werbeanzeigen auf Facebook URL-Parameter hinzufügen, doch um die Ergebnisse zu erfassen, musst du ein Analysetool auf deiner Website verwenden.

In diesem Beitrag erkläre ich Dir, was URL-Parameter sind, wie Du sie einrichten (einschließlich einer dynamischen Methode) und wie Du diese Informationen in Google Analytics verwenden kannst.

Was sind URL-Parameter?

URL-Parameter sind Details, die am Ende einer URL hinzugefügt werden. Du hast sie sicher schon mal gesehen aber vielleicht war Dir nicht klar für was diese benötigt werden . Lass uns die Komponenten von URL-Parametern aufschlüsseln.

Hier ist ein Beispiel für eine URL mit Parametern (Parameter beginnen mit dem „?“).

2punkt.at/blog/google-ads-smart-shopping-kampagnen/?utm_source=Facebook&utm_medium=Facebook_Right_Column&utm_campaign=Blog-Beitrag-Shopping&utm_content=Google-Shop

Jeder Parameter enthält einen Schlüssel und einen Wert. Die "Schlüssel" sind in diesem Fall utm_source, utm_medium, utm_campaign und utm_content. Jeder Schlüssel hat einen Wert, verbunden mit einem "="-Zeichen. Mehrere Parameter werden durch "&"-Zeichen getrennt.

Nehmen wir an, wir haben diese Parameter zur URL einer Facebook-Anzeige hinzugefügt. Wenn jemand auf diese Anzeige klickt und zu meiner Website gelangt, erscheinen diese Parameter am Ende der URL. Ich könnte Google Analytics (oder ein anderes Analysetool) verwenden, um einige Details zu diesem bestimmten Besuch anzuzeigen.

Diese Parameter sagen mir Folgendes:

  • Quelle war Facebook
  • Die Anzeige befand sich in der Platzierung in der rechten Spalte
  • Die Anzeige stammt aus einer Facebook-Kampagne namens "Blog-Beitrag-Shopping"
  • Die beworbene Anzeige (=Anzeigename) hieß "Google-Shopping"

Dynamische URL-Parameter zu Facebook-Anzeigen hinzufügen

Du könntest diese URL-Parameter Deinem Link, innerhalb eines Beitrages, natürlich manuell hinzufügen. Dazu müsstest Du diesen von Grund auf neu erstellen und diesen Code (beginnend mit dem "?") am Ende der URL hinzufügen. Dafür gibt es ein spezielles Feld innerhalb der Anzeigenerstellung.

Aber es geht viel einfacher, indem Du den Dynamic URL Parameters Builder verwendest. Der Builder stellt Platzhalter bereit, damit Facebook automatisch Details aus der Kampagne einfügen kann.

Bitte beachte, dass der Generator für dynamische URL-Parameter nicht für alle Kampagnenziele verfügbar. Die folgenden Ziele sind für dynamische Parameter verfügbar:

  • Traffic
  • Reichweite
  • Videoaufrufe
  • Beitragsinteraktion
  • Leadgenerierung
  • Katalogverkäufe: nur Feld für URL-Parameter, Feld für Vorlagen-URL wird nicht unterstützt
  • Store Traffic: nur Feld für URL-Parameter, Feld für Website-URL wird nicht unterstützt
  • Conversions
  • Markenbekanntheit

Für alle andere Werbeziele ist der URL-Builder nicht verfügbar!

Folgende dynamische URL-Parameter stellt Facebook bereit:

  • Anzeigen-ID: {{ad.id}}
  • Anzeigengruppe ID: {{adset.id}}
  • Kampagnen-ID: {{campaign.id}}
  • Anzeigenname: {{ad.name}}
  • Name der Anzeigengruppe: {{adset.name}}
  • Kampagnenname: {{campaign.name}}
  • Platzierung: {{placement}}
  • Site-Quellname: {{site_source_name}}

Die meisten davon sind ziemlich selbsterklärend. Site Source Name z.b. ist die Plattform (Facebook, Instagram, Messenger, Audience Network), auf der Deine Anzeige geschaltet wurde.

HINWEIS: Wenn Du eine Werbeanzeige erstellst, gibt es zwei Bereiche zum Erstellen eines URL-Parameters, einen unter der Website-URL (sofern Du eine angeben hast) und einen im Tracking-Bereich.

Die Möglichkeit unter der "Website-URL" wird nur angezeigt, wenn eine Anzeige von Grund auf neu erstellt wird!

Im Tracking-Bereich, wenn Du einen bestehenden Beitrag bewerben möchtest (das Website-URL-Feld wird dann nicht angezeigt).

WICHTIG: Wenn Du zum Beispiel zwei Parameter hast, einen mit dem Namen utm_source=1 im Feld "Website-URL" und einen mit dem Namen utm_source=2 im Feld "URL-Parameter", dann wird nur utm_source=2 Teil der endgültigen URL.

Wenn Du den Builder öffnest, sieht es so aus…

Die Kampagnenquelle hilft dabei zu erkennen, woher der Traffic kommt (Facebook, Instagram usw.). Du kannst hier den dynamischen Parameter "site_source_name" verwenden.

Ich verwende gerne den dynamischen Parameter "Placement" für das Kampagnenmedium. Die Quelle kann also angeben, dass ein Benutzer von Facebook stammt, aber das Medium zeigt die spezifische Platzierung (Fedd, Rechte Spalte usw.) an.

Ich verwende den dynamischen Parameter "campaign.name" für den Kampagnennamen.

WICHTIG: Namensbasierte Parameter wie campaign.name oder ad.name werden auf den Namen der Kampagne, Anzeigengruppe oder Anzeige angewendet, der bei der ersten Veröffentlichung der Anzeige verwendet wurde. Der Name der Kampagne, Anzeigengruppe oder Anzeige kann später noch geändert werden, jedoch werden sich die Parameter weiterhin auf die ursprünglichen Namen beziehen. Das bedeutet, dass URL-Parameterwerte, die den Namen der Kampagne, Anzeigengruppe oder Anzeige enthalten, während der Laufzeit dieser Kampagne, Anzeigengruppe oder Anzeige nicht geändert werden können. Wenn du den Parameterwert ändern möchtest, musst Du eine neue Kampagne, Anzeigengruppe oder Anzeige erstellen und veröffentlichen.

Für den Kampagneninhalt verwende ich den dynamischen Parameter "ad.name"

TIPP: Hier ist es wichtig, dass Du beschreibende Wörter im Anzeigennamen verwendest und nicht die Standardeinstellungen. Nur so kannst Du später eine Auswertung über spezifische Anzeigeninhalte machen.

Auch kannst Du benutzerdefinierte Parameter verwenden, indem Du auf die Schaltfläche Parameter hinzufügen klickst.

Kampagnendaten in Google Analytics

Nachdem Du Deine Facebook-Kampagnen mit den entsprechenden URL-Parametern versehen hast, kannst Du sie Google Analytics aufrufen und analysieren.

Geh dazu in Google Analytics links zu Akquisition > Kampagnen > Alle Kampagnen.

Hier wirst Du eine große Anzahl von Kampagnen sehen, die sich nicht nur auf die von Ihnen erstellten URL-Parameter beziehen. Nicht erschrecken - Parameter werden ständig zu URLS hinzugefügt, insbesondere aus Deinem Referral-Traffic (=Verweis-Traffic).

Oberhalb der Tabelle siehst Du Links für Kampagnen, Quelle, Medium, Quelle/Medium und Andere.

Unter "Andere" kannst Du auch nach Kampagneninhalt suchen, um die Parameter für den Anzeigenamen zu finden.

Bitte beachte immer, dass Du in vielen Fällen wahrscheinlich denselben Parameter für mehrere Kampagnen verwendest. Du siehst also möglicherweise "Facebook" als Quelle oder "Facebook_Right_Column" als Medium, aber diese Parameter können mehrere Kampagnen darstellen.

Das ist auch in Ordnung, um zu sehen, wie sich eine bestimmte Quelle oder ein bestimmtes Medium in der Vergangenheit entwickelt hat, vorausgesetzt, Du verwendest regelmäßig URL-Parameter.

Wenn Du auf eine Kampagne klicken, kannst Du dann natürlich die Quelle, das Medium und den Inhalt dieser spezifischen Kampagne sehen.

Jetzt kannst Du Dinge wie Absprungrate, Seiten pro Sitzung, durchschnittliche Sitzungsdauer und erreichte Ziele von Nutzern anzeigen, die auf diese Anzeigen geklickt haben.

Facebook Bewertungsbot

Beachte bitte, dass Facebook Bots aussendet, um die Anzeigen zu testen, wenn Du Deine Facebook-Kampagne zur Überprüfung einreichst. Dieser Bot-Traffic wird nicht in Deinem Ads Manager-Ergebnissen angezeigt, aber in Google Analytics. D.h.Du siehst schon Traffic in Google Analytics obwohl die Anzeige noch nicht online ist.

Dinge, die Du beachten solltest

Du solltest Dir immer vor Augen halten, dass URL-Parameter kein Ersatz für die Werbeanzeigenmanager-Berichte sind. Die Zahlen, die Du von Google Analytics mithilfe von URL-Parametern erhältst, stimmen aus vielen Gründen nie genau mit dem Werbeanzeigenmanager überein.

Auch werden View-through-Zuordnungen nicht berücksichtigt oder Conversions, die einige Tage nach dem Klick passieren!

Beachte bitte auch, dass Links mit darin enthaltenen URL-Parametern geteilt werden können. Das kann dazu führen, dass Personen die auf Deine Anzeige klicken dann diesen URL weiterleiten. Die Weiterleitungs-URL enthält die ursprünglichen Parameter! Das Ergebnis ist, dass einige der Informationen, die Du in Google Analytics erhältst, technisch gesehen von Personen stammen könnten, die nicht auf Deine Anzeige geklickt haben. Sie haben auf einen Link geklickt, der von jemandem geteilt wurde, der auf Deine Anzeige geklickt hat (oder mehrmals in der Kette geteilt wurde). Dies ist ein weiterer Grund, warum Du URL-Parameter nicht als Ersatz für den Werbeanzeigenmanager sehen solltest!

Der Vorteil der URL-Parameter liegt darin, dass Du einen besseren Einblick bekommst, was passiert, nachdem Nutzer auf Deine Anzeigen geklickt und Deine Website aufgerufen hat. Nutzte die Möglichkeit der URL-Parameter als Ergänzung zu den sehr umfangreichen Werbeanzeigenberichten!

Von | 2022-01-06T11:49:45+01:00 14. Dezember, 2021|Kategorien: Facebook Ads|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich beitreibe Online Marketing seit über 15 Jahren. Mit meiner Agentur 2Punkt unterstütze ich seit 2008 Unternehmen in ihren Online-Marketing Aktivitäten. Mein Online Marketing Ansatz ist vor allem nachhaltige. Um Ihren Erfolg im Internet zu steigern fokussiere ich gesamtheitliche auf SEO, SEA, Social Media, Webdesign und andere relevanten Online Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

GRATIS GOOGLE ADS EMAIL-LEITFADEN

Hol dir jetzt gleich den kostenlosen Leitfaden
für erfolgreiche Google Ads als eMail Mini-Kurs:

Lerne wie du auch mit kleinem Google Ads Budget Großes erreichen kannst!

Rechtlicher Hinweis: Hiermit erteilst du mir deine Einwilligung, dass ich dir nach erfolgtem Double Opt-In Mails zum Zweck des AdWords Mini-Kurses und zu Themen des Online Marketings und vereinzelter, gekennzeichneter Werbung schicken darf. Es fallen keinerlei Kosten an, eine Abmeldung ist jederzeit möglich!