Seit 1. Juli: Seiten-Ladezeit ist Ranking-Faktor

Für Websitebetreiber & Webmaster ist 2018 das Jahr der Mobile Search. Google hat im März 2018 damit begonnen, den Mobile-First-Index auszurollen und gleichzeitig angekündigt, dass ab Juli die Seiten-Ladezeit zum Ranking-Faktor für mobile Suchergebnisse wird.

Googles “Geschwindigkeits –Update” soll die User-Experince steigern. Langsame Websites laden langsam, die Nutzer verlassen die Seite schneller und die Absprungrate steigt. Die subjektive Zufriedenheit des Nutzers mit solchen Seiten ist nicht besonders hoch. Was sich bis jetzt indirekt auf das Ranking solcher Seite ausgewirkt hat, wird nun zum direkten Ranking-Faktor. Insbesondere in Verbindung mit der Tatsache, dass Google mit dem Mobile-First Index nur noch die mobile Version einer Seite für die Erstellung des Rankings hinzuzieht, wird sich der Einfluss der Seitenladezeit also verstärken.  Wie der Status-Quo im Zusammenhang von Ladegeschwindigkeit und Suchmaschinenranking ist hat Searchmetrics in seiner Mobile Speed Study 2018 untersucht.

Für diese Analyse wurden mobile Seiten untersucht, die für Tausende informationelle Keywords in fünf verschiedenen Branchen ( E-Commerce, Finanzen, Gesundheit, Medien, Reise) bei Google.de ranken. Um Vergleichbarkeit zu gewährleisen wurde die Studie mit einer stabilen, schnellen Internet-Verbindung durchgeführt. Als Ladezeit wird die Zeit vom Versenden des ersten Request bis zur Vervollständigung des Document Object Model (domComplete) definiert. Dies signalisiert, dass der Browser das Dokument vollständig verarbeitet hat:

Zusammengefasst 5 Erkenntnisse

1. Bei Landingpages, die auf den Positionen 1 bis 5 in den Google-Suchergebnissen ranken, besteht eine hohe Korrelation zwischen niedriger Ladezeit und hohem Google Ranking (über alle untersuchten Branchen). Nah an der Spitze laden Seiten schneller.

Mobile Seiten-Ladezeit Benchmark

Grafik: Searchmetrics.com

2. Mobile Seiten, die auf den Positionen 1 bis 5 ranken, laden schneller als die, die sich auf den Positionen 6 bis 15 befinden.

3. Wenn die mobile Ladegeschwindigkeit von Websites optimiert wird, kann nur dann mit eventuellen Ranking-Verbesserungen gerechnet werden, wenn die beschleunigte Seite in weniger als 2 Sekunden für den Nutzer geladen ist.

4. Nur geringfügige Verbesserungen der mobilen Ladezeit, z.B. von 7 Sekunden auf 6 Sekunden, werden wahrscheinlich keinen Ranking-Vorteil mit sich bringen.

5. Es gibt Unterschiede der mobilen Ladezeiten in verschiedenen Branchen, aber insgesamt ist der Trend ähnlich: Top5-Ergebnisse sind schneller als die auf den Rängen 6 bis 15.

Durchschnittliche Ladezeit Top 5 Positionen Google

Grafik: Searchmetrics.com

Quelle: searchmetrics.com/de/knowledge-base/mobile-speed-2018/

Von | 2018-07-02T11:15:50+00:00 2. Juli, 2018|Kategorien: SEO|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich beitreibe Online Marketing seit über 15 Jahren. Mit meiner Agentur 2Punkt unterstütze ich seit 2008 Unternehmen in ihren Online-Marketing Aktivitäten. Mein Online Marketing Ansatz ist vor allem nachhaltige. Um Ihren Erfolg im Internet zu steigern fokusiere ich gesamtheitliche auf SEO, SEA, Social Media, Webdesign und andere relvanten Online Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar