Neues Facebook Tool : Aktivitäten außerhalb von Facebook

Im Zuge der "erzwungenen" Transparenzoffensive stellt uns Facebook nun eine neue Funktion zur Verfügung. Damit kannst du sehen, welche Informationen besuchte Websites an Facebook weitergeben.

Funktion: Aktivitäten außerhalb von Facebook

Facebook hat Anfang Februar 2020 die neue Funktion "Aktivitäten außerhalb von Facebook" jetzt auch in Österreich freigeschaltet. Diese Funktion zeigt dem Nutzer, welche und wie oft Apps und Websites Daten an Facebook teilen. Diese Informationen (natürlich in anonymisierter Form) werden dann wieder z.b. Werbetreibenden zur Verfügung gestellt oder für personalisierte Seitenvorschläge durch Facebook.

Du findest dieses Feature, wenn du dich in deinem Facebook Account einloggst (Facebook App od. Browser)

Browser:

  • Klicke oben rechts auf das "Dreieck" und dann auf Einstellungen.
  • Klicke in der linken Spalte auf Deine Facebook-Informationen.

  • Klicke zum Überprüfen auf "Aktivitäten außerhalb von Facebook". Weitere Informationen findest du, wenn du auf „Deine Aktivitäten außerhalb von Facebook verwalten“ klickst. Du wirst aufgefordert, dein Passwort erneut einzugeben.

 

Noch schneller geht’s wenn du folgenden Link aufrufst:
https://www.facebook.com/off_facebook_activity/

 

Facebook App:

  • Klick oben rechts auf die Hamburger-Navigation
  • Klick dann auf "Einstellungen und Privatsphäre" und dann auf "Einstellungen"
  • Klick auf "Aktivitäten außerhalb von Facebook" unter dem Punkt "Deine Facebook Informationen".

 

In einem Übersichtsscreen siehst du dann alle Apps und Websites, die Informationen zu deinen Aktivitäten mit Facebook geteilt haben.

 

Neben dem Datum der letzten Aktivität, wird auch die Anzahl der gesendeten Informationen (= Interaktionen) angezeigt. Mit einem Klick auf den jeweiligen Eintrag bekommst du eine Detailansicht der Aktivitäten der jeweiligen App oder Website.

Möchtest du mehr zu all den Interaktionen erfahren, musst du auf der Übersichtsseite auf "Deine Informationen herunterladen" klicken. Im Anschluss kannst du dir dann eine Datei mit Informationen zum Punkt "Werbeanzeigen und Unternehmen" zusammenstellen lassen. Diese Datei, die zu den einzelnen Interaktionen auch Uhrzeiten enthält, kann man anschließend herunterladen und genauer unter die Lupe nehmen!

Welche Interaktionen aufgezeichnet werden gibt Facebook beispielhaft an:

  • Das Öffnen einer App
  • Das Einloggen in eine App mit Facebook
  • Das Ansehen von Inhalten
  • Die Suche nach Artikeln
  • Das Hinzufügen eines Artikels zum Einkaufswagen
  • Der Kauf eines Artikels
  • Das Spenden eines Geldbetrags

Facebook liefert dazu gleich ein kleines Beispiel
1) Tanja kauft bei einem Bekleidungs-Store online ein Paar Schuhe.
2) Der Store verwendet unsere Business-Tools (Facebook-Pixel, das Facebook-SDK ) und sendet so die Infos über Tanjas Aktivitäten an uns.
3) Wir erhalten die Informationen zu Tanjas Aktivitäten außerhalb von Facebook und speichern diese in ihrem Facebook-Konto.
Die Aktivitäten werden gespeichert als "hat die Bekleidungs-Website besucht“ und "hat einen Kauf getätigt".
4) Tanja sieht auf Facebook eine Werbeanzeige mit einem 10 %-Rabattgutschein auf ihren nächsten Einkauf in dem Online-Store.

Wie bekommt Facebook die Daten?

Damit Facebook überhaupt Nutzerdaten von Apps und Websites bekommt, müssen Betreiber der Apps/Websites bestimmte Dinge von Facebook in ihre Angebote einbauen. Dazu zählen u. a. das Facebook-Pixel, das Facebook-SDK (für Apps) und Facebook Login. Durch den Einbau von zum Beispiel Social-Plugins wie den Like-Button, werden auch schon Interaktionsdaten übertragen. Ebenfalls können Unternehmen ganze Listen mit E-Mail-Adressen aus ihrem Kundenbestand bei Facebook hochladen und festlegen, dass ihren Kunden auf dem sozialen Netzwerk ihre Werbung angezeigt wird. Wobei dieses Hochladen nur mit ausdrücklichen Einverständnis der Nutzer passieren darf, da sich sonst datenschutzrechtliche Probleme ergeben könnten!

Verlauf leeren

Der Verlauf kann geleert werden – was bedeutet, dass diese Infos vom Account getrennt und nicht mehr für die Auswahl der angezeigten Werbung verwendet werden. Aber den "Verlauf leeren" bedeutet nicht, dass künftig keine Informationen gesendet und mit dem Profil verknüpft werden. Damit das passiert musst du jeden einzelnen Anbieter eigens selektieren und über die Funktion "Nutzung künftiger, durch XXXXX erfasster Aktivitäten deaktivieren" eine künftige Verknüpfung unterbinden.

Tool ab sofort verfügbar

Das neue Tool ist bereits für alle Nutzer weltweit verfügbar. Facebook erklärt in einem Blogbeitrag, dass bereits lange daran gearbeitet wurde.

….das Facebook-Aktivitätstool soll Menschen mehr Transparenz und Kontrolle über ihre eigenen Daten bieten und dazu beitragen, ihre Online-Erfahrung zu verbessern. …."Mark Zuckerberg"

Von | 2020-02-04T17:27:27+01:00 4. Februar, 2020|Kategorien: Facebook, Facebook Ads|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich beitreibe Online Marketing seit über 15 Jahren. Mit meiner Agentur 2Punkt unterstütze ich seit 2008 Unternehmen in ihren Online-Marketing Aktivitäten. Mein Online Marketing Ansatz ist vor allem nachhaltige. Um Ihren Erfolg im Internet zu steigern fokusiere ich gesamtheitliche auf SEO, SEA, Social Media, Webdesign und andere relvanten Online Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar