“Bulletin”- Google Netzwerk für lokale Inhalte

Google will es wieder wissen. Bisher hatte Google kein allzu glückliches Händchen wenn es um soziale Netzwerke ging. Jetzt wagt Google wieder einen neuen Anlauf. Aber und das ist neu, in einem kleinen Rahmen. Hyperlocal ist das Zauberwort: “Bulletin, from Google” soll den Aufbau einer lokalen Community inklusive News ermöglichen.

Bulletin, from Google befindet sich zurzeit in einer geschlossenen Preview-Phase und steht nur einem sehr eingeschränkten Nutzerkreis zur Verfügung. Solltest du Interesse haben kannst du einen Zugang zu dem Produkt beantragen ABER nur dann wenn du Einwohner von Nashville (TN) oder Oakland (CA) bist, ein Google Konto und ein Android-Handy hast. Google hat aus den vorangegangenen Produktlaunches gelernt und geht es mal klein an.

Der Begriff Hyperlokalität steht für einen Zustand, in dem alle Geräte und Objekte digital verlinkt und örtlich lokalisierbar sind.
Bulletin nun ist eine Web-App, mit der Nutzer über das Smartphone News in einer kleinen, lokalen Community teilen können. Jede Stadt bzw. Region bekommt sein eigenes lokales Social Network“, in dem jeder Bewohner eine Nachricht veröffentlichen kann. Dabei kann es sich dann um echte Schlagzeilen, Termine oder alle sonstigen Dinge handeln, die man vielleicht auch in der Lokalzeitung erwarten würde. Nutzer könnten so zur “Stimme ihrer Stadt” werden und Inhalte öffentlich posten, die dann auch von allen anderen Nutzern gesehen und kommentiert werden können.

Googles Bulletin-Präsentation


Quelle: Sami Cones

So einfach wie möglich

Bulletin Beiträge können direkt im Mobil-Browser (Progressive Web-App = PWA) erstellt werden. Die Installation einer App entfällt – der Nutzer wird das danken! Über das Smartphone nehmen User Fotos oder Videos auf oder verfassen Texte, die dann direkt veröffentlicht werden. Der Nutzer selbst wird über seinen Standort und seinen Google Account identifiziert. Somit kann sicher gestellt werden, dass nur Nutzer aus der Region Nachrichten verfassen können.

Infografik: Newsfeed Update für lokale Publisher, © Facebook

Bulletin wird aber wohl kein eigenes Ökosystem sein. Die veröffentlichten Beiträge sollen auch an vielen anderen Stellen, innerhalb des Google Universums, auftauchen: Websuche, den Google News und in den Sozialen Netzwerken. Auch die Google Maps wären eine denkbare Möglichkeit.

Fazit

Ob sich aus dieser Idee mehr entwickelt und wann wir das in Europa nutzen können – ich bin gespannt drauf. Der Rollout erfolgt zunächst in den USA und wird “noch innerhalb dieses Jahres” auf andere Länder ausgeweitet. Durch die Integration in viele Google Produkte wäre die potentielle Reichweite enorm!

Von | 2018-02-02T15:24:22+00:00 27. Januar, 2018|Kategorien: Allgemeines, Local|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich beitreibe Online Marketing seit über 15 Jahren. Mit meiner Agentur 2Punkt unterstütze ich seit 2008 Unternehmen in ihren Online-Marketing Aktivitäten. Mein Online Marketing Ansatz ist vor allem nachhaltige. Um Ihren Erfolg im Internet zu steigern fokusiere ich gesamtheitliche auf SEO, SEA, Social Media, Webdesign und andere relvanten Online Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar