Vereine der österreichischen Fußball Bundesliga auf Facebook

Soziale Medien haben sich nicht nur für Unternehmen zu einem ein wesentlicher Marketingkanal entwickelt. Der Sport lebt von Fans, sowohl von denen in den Stadien aber auch von ihren Fans und Follower in den social Networks.  Die Welt des Sports ist durch die Entwicklung der Social Media Plattformen deutlich näher an den Fan heran gerückt. Jeder Sportverein betreibt heute eine Facebook Page, Twitter Profil oder Instagram Account. Es entsteht so ein direkter Draht zwischen den Fans, die ständig auf der Jagd nach den neuesten Infos sind und allen Beteiligten im Sport-Business.

Vor einigen Jahren habe ich mich sehr intensiv mit dem Thema Social Media für Sportvereine beschäftigt. Ich war zu diesem Zeitpunkt Mitgründer eines Unternehmens, das digital Marketing für Sportvereine betrieben hat. Fußball ist der Österreicher Lieblingssport und so habe ich über längere Zeit die Facebook-Aktivitäten der Vereine der österreichischen Bundesliga beobachtet.

Diese Zahlen sind mir vor kurzem wieder untergekommen. Und da die österreichische Fußball-Bundesliga in zirka einem Monat wieder startet, hat mich das auf die Idee gebracht einmal kurz zu analysieren, wie sich die Facebook-Fan Zahlen der Vereine in den letzten Jahren entwickelt haben.

Red Bull Salzburg: österreichischer Bundesliga Facebook-Meister

vereine der österreichsciehn Bundesliga auf Facebook

Mit Ende der Saison 2012/2013 stand zwar die Austria als Fußballmeister fest, den Facebook Meistertitel konnte sich aber die Bullen aus Salzburg sichern. Drei Vereine lagen bei den Facebook-Fanzahlen recht nahe bei einander. FC Red Bull Salzburg (85.750) SK Rapid Wien (82.420) FK Austria Wien (80.500). Der Vierte, SK Sturm Graz landete mit seinen knapp 69.000 deutlich auf Platz 4.

Diese vier Vereine heben sich deutlich vom Rest der österreichischen Bundesliga ab. Knapp 4 Jahre später hat sich das Bild nicht viel geändert. Die Facebook Bundesliga ist zweigeteilt. Red Bull, SK Rapid, FK Austria und Sturm Graz spielen in einer eigenen Facebook Liga. Jedenfalls für österreichische Verhältnisse. Wobei hier klar Red Bull Salzburg hervorsticht. Die Mateschitz-Truppe konnte Ihre Fananzahl in den letzten 4 Jahren um über 300% auf 354.700 Fans steigern. Das Wiener Derby geht klar an Rapid. Die Grün-Weißen (213.239) aus Hütteldorf überholen FK Austria Wien (137.006) um über 90.000 Fans. Sturm Graz (108.133) kommt über den vierten Platz nicht hinaus. Seit Mitte 2013 konnten die Grazer ihre Fanbase um lediglich 57% steigern. Der zweit schlechteste Wert der Liga!

Die zweite Hälfte der Facebook Bundesliga wird vom WAC angeführt. Rechnet man alle Fans der restlichen sechs Vereine zusammen haben die weniger als Sturm Graz. Den größten Zuwachs an Fans konnte der SC Altach (15.205) und der SKN St. Pölten (13.722) verbuchen. Hauptgrund war sicher der Aufstieg von der Ersten-Liga in die Bundesliga. Sorgenkind Mattersburg bleibt nicht nur sportlich das Schlusslicht sonder auch bei den Social Media Aktivitäten. Innerhalb der letzten vier Jahre konnten die Burgenländer ihre Fananzahl nur um schlappe 6% auf 2.235 Fans steigern.

Woher kommen die Fans?

Eine große Fananzahl auf Facebook macht schon was her. Die Anzahl der Fans ist für viele Social Media Manager eine sehr wichtige Kennzahl. Da kann man schon der Versuchung erliegen etwas nachzuhelfen und sich Fans zu „kaufen“.  Im Oktober 2012 gab es entsprechende Gerüchte, dass die Wiener Austria sich zur Nr. 1 gekauft hat. Wenn das damals vielleicht so war, warum auch nicht heute. Die Frage hat mich interessiert und ich habe mir die Verteilung der geographischen Herkunftsländer der Fans angesehen. Dafür habe den Like-Checker (Gratis-Tool) von Felix Beilharz verwendet.

verteilung inländische und international Facebook-Fans

Zwei Vereine stechen mit einem recht geringen Anteil an österreichischen Fans hervor:
Red Bull Salzburg und FK Austria Wien.

FK Austria Wien

Red Bull Salzburg

Austria Wien hat einen “Österreich”-Anteil von knapp 50%. Die zweit stärkste Gruppe sind Fans aus Deutschland (5.6%). Doch was machen Mexiko oder Ägypten  in den Top 5? Ebenso kommen ca.  7.000 “Fans” aus Indien, Bangladesh, Thailand, Philippinen oder Indonesien. Ein Schelm der Böses denkt!

Bei Red Bull Salzburg schauts mit den einheimischen Fans noch etwas schlimmer aus. Lediglich 31% kommen aus Österreich (2013 waren es knapp 53%) 20% der Fans kommen aus Peru (Yordy Reina sei Dank),  6,9% aus Deutschland (lässt sich durch RB Leipzig erklären) und Brasilien mit 5,9% schließt die Top 3 ab.

Bei den restlichen Vereinen schwankt der Anteil heimischer Fans zwischen 70% und 83%. Wobei Fans aus Deutschland fast bei allen Vereinen die Nr. 2 sind.

Ich finde solche Auswertungen zwischendurch mal sehr spannend und kurzweilig. Ich werde in unregelmäßigen Abständen schauen wie sich die Zahlen entwickelt haben und euch auf dem Laufenden halten. Versprochen

By | 2017-01-14T11:17:33+00:00 13. Januar, 2017|Categories: Social Media|0 Comments

About the Author:

Ich beitreibe Online Marketing seit über 15 Jahren. Mit meiner Agentur 2Punkt unterstütze ich seit 2008 Unternehmen in ihren Online-Marketing Aktivitäten. Mein Online Marketing Ansatz ist vor allem nachhaltige. Um Ihren Erfolg im Internet zu steigern fokusiere ich gesamtheitliche auf SEO, SEA, Social Media, Webdesign und andere relvanten Online Themen.

Leave A Comment