Mit den Local Awareness Ads bietet Facebook vor allem lokalen Unternehmen die Möglichkeit Personen zu erreichen die sich in der Nähe des Geschäftstandortes aufhalten. Wie der Name schon vermuten lässt, geht es bei dieser Werbeform darum, die lokale Bekanntheit deines Unternehmens zu stärken. Vorstellen kann man sich das Ganze wie eine digitale Wurfsendung an alle Haushalte im Umkreis um dein Unternehmen.

Gezielte regionale Aufmerksamkeit

Der große Vorteil der Local Awareness Ads ist, dass das Ortstargeting genauer und expliziter arbeitet als beim Geotargeting von z.b. Page Like Ads.  Das Targeting umfasst hier Personen die sich in einem festgelegten Umkreis befinden und nicht nur Personen die den Ort in ihrem Profil haben. Daneben haben Local Awareness Ads zusätzliche lokale Kontextinformationen wie die Landkarte oder eine Call-To-Action Button. In diesem Anzeigenformat steckt eine ganze Menge regionale Marketing-Power mit der es dir gelingen sollte mehr potenzielle Kunden zu erreichen und höhere Umsätze zu erzielen.

Was kannst du mit Local Awareness Ads für deinen Geschäftsstandorts erreichen

  • Mehr Fans zu gewinnen
  • Mehr Anrufe von Kunden zu erhalten
  • Mehr Laufkundschaft in dein lokales Geschäft zu navigieren
  • Mehr Besucher auf deine Website zu bringen
  • Mehr Nachrichten via Facebook zu erhalten

Anlegen einer Local Awareness Ad

Wenn du eine Local Awareness Ad anlegst rate ich dir dazu den Power-Editor zu verwenden. Auch wenn der Power-Editor vielleicht etwas komplexer wirkt bietet dieser bei den Local Awareness Ads einige sinnvolle Erweiterungen verglichen zum normalen Anzeigemanager:

  • Mehrere Standorte von welcher der Radius ausgeht. So kann die Ad auch für mehrere unterschiedliche Filialen geschalten werden
  • Ausschließen von bestehenden Kunden über Custom Audiences
  •  Ausschließen von benachbarten Orten innerhalb des vorgegeben Radius über Custom Audiences

Im ersten Schritt wählst du den entsprechenden Kampagnetyp aus.  In der Übersichtsseite zu den unterschiedlichen Marketingzielen wählst du die Auswahl „Erreiche Menschen in der Nähe deines Unternehmens“  (1) Auf dieser Seite kannst du dann auch den Namen deiner Kampagne festlegen (2) Ebenso ist es hier möglich für mehrere Standorte eine entsprechende Werbung zu schalten.

Als  nächstes definierst du die Facebook-Page welche durch die Werbung hervorgehoben werden soll.  Praktischerweise erkennt der Power-Editor  auch ganz automatisch die dort angegebene Adresse deines Geschäfts.

Überprüfe zur Sicherheit aber noch mal, ob die von Facebook vorgeschlagene Adresse auch wirklich korrekt ist. Falls die von Facebook vorgeschlagene Adresse nicht korrekt sein sollte, oder du die Adresse anpassen möchtest, kannst du sie auch händisch anpassen. Gib dazu einfach die gewünschte Adresse in der Kartenansicht an. Neben der Adresse des Standorts, kannst du dann noch den Umkreis bestimmen, in welchem du werben möchtest.

Du kannst auch Orte, die sich innerhalb deines Auswahlradius befinden, ausschließen. Ebenso können Orte einzeln hinzugefügt werden. Der Auswahlradius kann stufenlos zischen 1km und 80km gewählt werden.

 

Der Power-Editor ermöglicht es gleichzeitig mehrere weitere Standorte mit entsprechender Umkreisangabe hinzuzufügen.

Wer jetzt die Werbung sehen soll kannst du sehr genau über die Angabe der Zielgruppe steuern. Neben dem Standort kannst du deine Zielgruppe außerdem noch über das Alter und Geschlecht genauer eingrenzen. In den Standortangaben kannst du noch definieren ob “Jeder in diesem Ort”, das bedeutet jede Person die in diesem Gebiet wohnt oder sich dort aufgehalten hat, die Werbung angezeigt bekommt oder nur Personen die diesen kürzlich Ort besucht haben.

Sehr mächtig und weil über den normalen Werbeanzeigenmanager nicht zu erreichen ist die Möglichkeit die Zielgruppe über Custom Audiences und Lookalike Audiences genauer zu definieren. So kannst du zum Beispiel festlegen, dass alle Personen die schon mal auf deiner Website waren (mittels Facebook Trackingpixel) und sich im Umkreis deines Geschäfts aufhalten, die Werbung bekommen. Perfekte Kundenbindung – oder?

Aber auch das Gegenteil ist möglich, dass du nur neue Kunden ansprichst, die dich noch nicht kennen! Ebenso kannst du die Zielgruppeauswahl detaillieren indem du bestimmte Personen ein- oder ausschließt die bestimmte demographische Merkmale, Interessen oder Verhalten aufweisen.

Du kannst aber auch Personen die einen bestimmte Verbindungsart zu deiner Facebook-Seite haben ein- oder ausschließen.

Wo deine Anzeige, sprich auf welcher Plattform und auf welchen Endgerät, ausgespielt wird kannst du im Bereich Platzierungen einstellen. Hier kannst du beispielweise festlegen,  dass deine Werbung nur auf Facebook und nur auf Handys mit Android Betriebssystem angezeigt wird.

Wann deine Werbeanzeige geschalten wird und wie viel du bereit bist dafür auszugeben legst du im Bereich “Budget & Zeitplan” fest.

Mein Tipp: Wähle bei diesem Kampagnentype statt einem Tages- ein Laufzeitbudget aus. Damit  kannst du die Auslieferung deiner Local Awareness Ads mit einem Werbezeitplan zusätzlich auch noch zeitlich steuern. Bewirbst du z.B. den Mittagstisch deines Restaurants, kannst du auf diese Weise deine Anzeigen immer nur werktags zwischen 12:00 Uhr und 15:00 Uhr schalten – zu allen anderen Zeiten werden sie automatisch pausiert.

Da die Anzeigeauslieferung bei Facebook nach einem Aktionsprinzip funktioniert kannst du festlegen ob du die Gebote manuell machst oder automatisch von Facebook machen lässt. In den meisten Fällen fährst du mit der automatischen Gebotsabpassung besser.

Standardmäßig wird deine Anzeige gleichmäßig über die gewählte Laufzeit ausgespielt. Es kann aber durchaus Sinn machen für zeitabhängige Veranstaltungen die beschleunigte Variante zu wählen um die  Zielgruppe schnell zu erreichen.

So umfangreich die Zielgruppenselektion möglich ist die achte aber immer darauf, dass du nicht zu spezifisch wirst. Denn das wichtigste Targeting-Kriterium bei diesem Kampagnentyp ist schließlich der Standort!

Gestalten einer Local Awareness Ad

Nachdem nun der Standort gewählt wurde, die Zielgruppe  definiert und eventuell ein Werbezeitplan eingestellt wurde geht’s an die Gestaltung der Werbeanzeige. Hier stehen verschiedene Formate zur Verfügung die effektiv für den Einsatz als Local Awareness Ads genutzt werden können. Was die weitere Gestaltung betrifft unterscheidet sich diese kaum von einer normalen Page-Like-Ad.

Zuerst wählst du das Anzeigenformat.

Im nächsten Schritt musst du bestimmen, wohin die User verlinkt werden sollen, nachdem sie auf deine Local Awareness Anzeigen geklickt haben. Als Zielseite kannst du entweder deine Facebook-Page oder deine Website bestimmen.

Tipp: Als Linkziel würde ich immer eine eigene Website-URL wählen, da du auf deiner Website weiterführende Informationen zu deinem Angebot viel genauer und umfangreicher  darstellen kannst. Ebenso kannst du so über eine entsprechendes Tracking Custom Audiences aufbauen und für spätere Kampagnen nutzen.

Call-To-Action

Ein Spezifikum der Local Awareness Ad ist die Möglichkeit, dass du unterschiedliche Call-To-Action Buttons verwenden kannst.

Unabhängig von der Zielseite hast du die Wahl zwischen fünf verschiedenen Call to Action-Buttons:

Seite gefällt mir – bringt die User dazu deine Page zu liken
Jetzt anrufen – User kann direkten auf die der Facebook-Werbung hinterlegten Rufnummer anrufen
Route planen – navigiert die User direkt zu dir in den Laden
Mehr dazu – bringt User auf die festgelegte URL deiner Website
Nachricht senden – bringt die User dazu, dir über den Facebook-Messenger eine Nachricht zu schicken

Nach Eingabe eines Anzeigetextes  und einer Überschrift ist deine Local Awareness Ad fertig und es kann losgehen. Angezeigt wird deine Local Awareness Ad immer nur im Newsfeed (Desktop, Mobile) und, falls festgelegt, im Instagram Newsfeed.

Wichtig: Wie bei allen anderen Kampagnen auch, denke bei lokalen Facebook Anzeigen immer daran, deine Kampagne regelmäßig zu überwachen und die Ergebnisse zu überprüfen.

Fazit

Facebook bietet mit den Local Awareness Ads lokalen Unternehmen eine sehr spannende Werbeform an. Insbesondere Unternehmen, die von Laufkundschaft leben, können ihre Besucherzahlen und Umsätze durch die lokalen Werbeanzeigen bei Facebook steigern. Für den lokalen Einzelhandel kann sich mithilfe der Local Awareness Ads bei Facebook ein extrem hohes Potential ergeben, um mögliche Kundschaft in der Nähe direkt anzusprechen und zu erreichen.

Local Awareness Ads zeichnen sich besonders durch das sehr feine Geo-Targeting aus. Durch die tiefgehende Zielgruppendefinition können Local Awareness Ads sehr gezielt und ohne große Streuverluste ausgespielt werden. Beispielsweise könnte eine Bäckerei morgens Nutzer erreichen, die auf dem Weg zur Arbeit sind und dessen Weg an ihnen vorbei führt, sodass eine Werbeanzeige im richtigen Moment, für neue Kundschaft sorgen kann.